Pferdesport- und Physiotherapie -          Pferdesport- und Physiotherapie
RSS Fan werden

Letzte Einträge

Man in Black (3 jähriger Millennium x Dream Rubin) nun unter Ines Knoll
Marrakesch nun unter Jessica von Bredow-Werndl
Auf Erfolgskurs
Gratulation an meine liebe und treue Kundin Simone Blum
Weihnachtsgrüße

Kategorien

Behandlungstouren
Blutegeltherapie
Impression Pad - Satteldruckmessung
Pferdephysiotherapie
Presseartikel
Turniere
UllrichEquine - Futterergänzungsmittel für Pferde
Unterwegs mit Christel Auer
Verkaufspferde
Weihnachtsgrüße
Weiterbildung in den USA

Archive

Februar 2016
Juli 2015
Dezember 2014
Oktober 2014
Januar 2014
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012

erstellt von

Mein Blog

UllrichEquine - Futterergänzungsmittel für Pferde

UllrichEquine - Futterergänzungsmittel für Pferde

Pferdesport und Pferdenahrung
 
Ob ein Pferderennen gewonnen wird, hängt von der Kondition und der Stärke des Pferdes wesentlich ab. Meistens sind es nur wenige Meter, die bei der Platzverteilung eine wichtige Rolle spielen. Eine Leistungssteigerung von nur einem Prozent kann bereits über einen Gewinn oder einen Verlust entscheiden. Neben einem jahrelangen Training wird damit auch der Ernährung eines Pferdes ein großer Stellenwert zugeschrieben. Studien haben nämlich ergeben, dass die Ernährung einen wesentlichen Einfluss auf die Gesamtfitness eines Tieres hat.

Die langfristige Ernährung des Pferdes
Vor einem Wettkampf steht meistens ein jahrelanges Training bevor. In dieser Zeit gilt es, die Stärke und die Kondition des Pferdes auf ein Höchstmaß zu trainieren. Bei der Ernährung kann dabei unter zwei Arten unterscheiden werden. Die klassische Nahrung steht dem Pferd jederzeit zur Verfügung und dient in erster Linie dazu, das Tier mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Das hierfür benötigte Nahrungspaket besteht meistens aus Gräsern, Zweigen und Blättern. Hinzu kommen Nahrungsergänzungsmittel, die einen kontinuierlichen Knochen- und Muskelaufbau fördern sollen. Die zweite Kategorie bildet die funktionale Nahrung, die direkt vor und nach einem Training vergeben wird. Dabei handelt es sich meistens um ein proteinhaltiges Nahrungspaket, bestehend aus vorgefertigtem Futterstroh. Beliebt ist hierbei insbesondere Haferstroh mit einem Proteinanteil von mehr als drei Prozent. Die Futterrationen sollten allerdings auf maximal vier Portionen pro Tag beschränkt werden. Andernfalls besteht die Gefahr, das Verdauungssystem des Pferdes zu überlasten.

Der Leistungsschub vor dem Rennen
Energiereiche Lebensmittel ermöglichen es, beim Pferd für einen Zeitraum von einigen Stunden einen Leistungsschub zu bewirken. Daher ist es üblich, dem Pferd vor einem Wettkampf zugeschnittenes Kraftfutter zu geben. Dieses besteht zu großen Teilen aus Hafer, welches wiederum eine hochprozentige Zufuhr an Proteinen, Fett und Stärke ermöglicht. Häufig werden in die Futterrationen auch Ölprodukte beigemischt, die kurzfristig eine Leistungssteigerung von mehr als 38 Megajoule pro Kilogramm ermöglichen. Wichtig ist es jedoch, die Nahrung spätestens drei Stunden vor dem eigentlichen Rennen zu vergeben. Nach spätestens fünf Stunden folgt nämlich ein Leistungstief, der sogar mehrere Tage anhalten kann. Bei Wettkämpfen, in denen eine unmittelbare Nahrungszufuhr vor dem Rennen nicht möglich ist, sollte auf das Kraftfutter daher verzichtet werden. Stattdessen gilt es, Nahrungsmittel zu wählen, die nur langsam aufgenommen werden. Dazu gehören Heu, Gras und Silage, bestehend aus Vitaminen und Mineralien.

Falls Sie das Thema interessiert, besuchen Sie doch auch einmal die Seite von UllrichEquine International, einem führenden Hersteller von Pferde-Futtermittel-Ergänzungen.